;

Vorstellung iP|אודות

In unserem multimedialen iP-Zentrum möchten wir durch den Einsatz verschiedenster Medien sowie innovativer, pädagogischer und spielerischer Methoden und moderner Technik vor allem junge Leute zu einem spannenden Ausflug in das Land Israel und das Judentum einladen. Eine zentrale Rolle spielt auch die tragische Geschichte des Holocaust.

Die geplanten Angebote sollen die Wurzeln des christlich-jüdischen Glaubens begreif- und erlebbar machen. Das Ziel ist, vor allem die heranwachsende Generation präventiv und aufklärend gegen den Antisemitismus zu schulen. Der Name iP (israelPerspektive) ist Programm: Schüler- und Gemeindeprogramme, Fachvorträge, Ausstellungen und im Besonderen die Begegnung mit Holocaust-Überlebenden vor Ort oder in Israel über Videoübertragung sollen neue israelPerspektiven ermöglichen.

Wir freuen uns sehr, Sie im iP-Zentrum zu begrüßen.

Team

Portrait;

Alex Cyris | Bereichsleiter iP

Alex liebt es, Menschen – insbesondere Kindern – Geschichten aus der Bibel zu erzählen. Die Geschichte des Volkes Israel, wie sie die Bibel erzählt, bietet die beste Grundlage, um Gott und einen sozial guten Umgang mit Menschen kennen zu lernen. In einer Zeit, in der der Antisemitismus neu aufflammt und die Bibel immer weniger Beachtung findet, brennt Alex’ Herz dafür, biblische Inhalte kreativ und multimedial neu aufleben zu lassen.

“Ich freue mich sehr, Sie im iP-Zentrum begrüßen zu dürfen. Und wer weiß, vielleicht entdecken Sie ganz neu göttliche Perspektiven.”

Portrait;

Joshua Banucu | FSJ

Joshua ist seit September 2022 für das iP-Projekt tätig. Begeistert von Technik und dem Wort Gottes, möchte er iP-Besuchern – vor allem der jungen Generation – Gottes Wort auf eine moderne, attraktive Art und Weise weitergeben. Dabei ist ihm wichtig, neue und horizonterweiternde Perspektiven auf Israel zu eröffnen.

Portrait;

Dorothee Bai | Pädagogische Mitarbeiterin

Neben ihrem Lehramtsstudium arbeitet Doro im iP-Projekt mit. Geprägt von Gottes Liebe ist es ihre Leidenschaft, Kindern und Jugendlichen neue und hoffnungsvolle israelPerspektiven aufzuzeigen. „Ich freue mich darüber, in Zeiten herausfordernder Krisen und steigendem Antisemitismus mit Begeisterung und Kreativität israelPerspektiven erlebbar machen zu dürfen. Denn die Geschichte Gottes mit dem Volk Israel macht deutlich, wie sehr Gott uns Menschen retten und segnen will.“

Komm in unser Team

Das iP-Kernteam (von links): 
Dorothee Bai (Lehramtsstudentin und pädagogische Mitarbeiterin), Katja N. (Softwareentwicklerin), Lukas Großmann (App-Entwickler u. Webdesign), Alexander Cyris (Bereichsleitung iP und Theologe B.A.)

Wir freuen uns über deine Verstärkung:

Das iP-Kernteam (von links): Dorothee Bai (Lehramtsstudentin und pädagogische Mitarbeiterin), Katja N. (Softwareentwicklerin), Lukas Großmann (App-Entwickler u. Webdesign), Alexander Cyris (Bereichsleitung iP und Theologe B.A.)

Wir freuen uns über deine Verstärkung:

Träger und Netzwerk

[object Object]

Der gemeinnützige Verein Zedakah e. V. betreibt in Bad Liebenzell-Maisenbach das christliche Gästehaus “Bethel“, das seit 1960 auch die Verwaltung und Zentrale für den Dienst an Holocaustüberlebenden in Israel beheimatet.

In den Räumen des Gästehauses werden neben dem Gästebetrieb auch Seminare und Veranstaltungen durchgeführt. Durch den wieder wachsenden Antisemitismus sehen die Verantwortlichen die Notwendigkeit, nicht nur in Israel unter Holocaustüberlebenden versöhnend tätig zu sein, sondern auch präventiv und informierend dem Antisemitismus in Deutschland zu begegnen. Dies geschieht bereits seit 5 Jahren durch öffentliche Veranstaltungen vor allem zum Holocaustgedenktag am 27. Januar in Zusammenarbeit mit der Stadt Bad Liebenzell und – seit 4 Jahren – mit dem lokalen Schuldekanat und mit Papierblatt, einer digitalen Plattform für Unterricht und Forschung. In einem frei zugänglichen Online-Video-Archiv (www.papierblatt.de) können die Vorträge angesehen werden.

zur Website

Kooperationsparter